Thailändische Konsonanten - Homepage von Erwin Sepp

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Thailändische Konsonanten

Thailändisch > Schriftzeichen


Ähnliche Schriftzeichen - Lautänderung - Beinamen - Erläuterung zur Aussprache

Erschreckende Fakten

Thailändisch und Deutsch unterscheiden sich sehr. Es gibt insgesamt 76 Schriftzeichen - 44 Konsonanten und 32 Vokale. Trotzdem gibt es einige erleichternde Aspekte. Die meisten Laute die durch diese Zeichen dargestellt werden, gibt es auch im Deutschen. Für ein und den selben Laut gibt es mehrere Schriftzeichen. Leider sind sich diese nicht immer ähnlich. Unser Q
und X gibt es im Thailändischen nicht. Aber unser Ö und Ü findet sich mit etwas geänderter Aussprache wieder. Einige unterschiedliche Schriftzeichen repräsentieren den selben Laut. Für das S gibt es 4 Zeichen, die sich überhaupt nicht ähnlich sehen (siehe folgende Tabelle). Einerseits stellt die geringere Zahl an Lauten gegenüber den Schriftzeichen eine Erleichterung dar, andererseits führt jedoch dies wieder zur Verwirrung.

Thai-, Lehn- und Fremdwörter

In der thailändischen Sprache werden viele Lehn- und Fremdwörter verwendet. Diese kommen hauptsächlich aus dem Pali
, dem Sanskrit, dem Khmer, dem Chinesischen und dem Englischen. Lehnwörter aus dem Pali, Sanskrit und Khmer haben keine Tonzeichen. Die Aussprache richtet sich jedoch nach Thai-Leseregeln. Die Schreibweise richtet sich nach dem Wortursprung. Dieser wird häufig an der Anwendung von bestimmten Konsonantenzeichen und Endkonsonanten erkennbar. Bei nicht genau ausgesprochenen Tonhöhen erfolgt keine Änderung der Wortbedeutung.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass für die eigentlichen Thaiworte weit weniger als die 44, nämlich 32, Konsonantenzeichen vorkommen. Leider führt dies nicht wirklich zu einer Erleichterung, da im Thailändischen eine große Anzahl Lehn- und Fremdwörter vorkommt, also die 12 besonderen Buchstaben doch erkannt werden müssen.

Aus dem Chinesischen übernommene Wörter werden in die Thaischrift übertragen und mit Tonzeichen versehen. Diese Worte finden sich insbesondere im Handel, bei Zahlen, Lebensmitteln und Heilpflanzen.

Englische Worte werden entsprechend ihrer Aussprache im Englischen direkt in die Thaischrift übertragen. Dies soll an einem Beispiel gezeigt werden:

Fremdwort:

Computer

Jedes Zeichen der Thaischrift entspricht einem Buchstaben, wie er in der Lautschrift dargestellt ist. Zu beachten ist, dass das nicht geschriebene aber gesprochene i in der Thaischrift als Buchstabe erscheint (piu = พิว). Das geschriebene aber verschluckte r am Ende wird zwar geschrieben aber durch das Zusatzzeichen (Garan = ์) als nicht auszusprechendes Zeichen gekennzeichnet.

Aussprache:

kompiuta

Thaiwort:

คอมพิวตอร้


Bei englischen Lehnworten werden im Allgemeinen keine Tonzeichen verwendet. Diese Methode der Übertragung in die thailändische Sprache gilt auch für andere Fremdsprachen. Hier ein weiteres Beispiel für ein deutsches Wort:

Fremdwort:

Kaffee

Die Trennung der Silben erfolgt hier nur der besseren Zuordnung der Lautschrift zur Thaischrift. Normalerweise wird zwischen den Silben eines Wortes und den Worten eines Satzes kein Leerzeichen eingefügt. Satzzeichen sind ebenfalls unbekannt.

Aussprache:

gkaa fää

Thaiwort:

กา แฟ


Ähnliche Schriftzeichen - anderer Laut
Folgende Tabelle zeigt die vier Zeichen für das S
. Einzelbuchstaben werden im Thailändischen mit einem langen O ausgesprochen (soo), entsprechend dem E unserer Konsonanten (B -> gesprochen: be). Somit werden alle vier Zeichen der Tabelle als soo ausgesprochen. Welcher Buchstabe jedoch gemeint ist, kann erst unterschieden werden, wenn der Beiname genannt wird. Diese Beinamen sind in der weiter unten folgenden Tabelle aufgeführt - hier aber weggelassen. In den Spalten rechts sind bespielhaft einige ähnlich aussehende Zeichen gezeigt, die jedoch ganz anderen Lauten entsprechen.

Zeichen

Laut

Zeichen

Laut

soo

aber

tschoo

soo

aber

khoo

soo

aber

boo

soo

aber

loo


Lautänderung
Die Aussprache eines Schriftzeichens hängt auch von der Position innerhalb der Silbe ab. So unterscheiden sich viele Laute ob das Zeichen am Silbenanfang oder -ende steht. Manchmal verändert sich die Aussprache des Zeichens, wenn es in der Silbenmitte steht. Glücklicherweise ist das nur das
(R). Dafür wandelt es sich aber total: am Silbenanfang ein R, in der Silbenmitte ein N und am Silbenende ein L. Viele andere verändern ihre Aussprache nur wenig und es gibt sogar 10 Zeichen, die unverändert ausgesprochen werden.

Die Konsonanten werden in 3 Hauptgruppen eingeteilt. Es handelt sich um hohe, mittlere und tiefe Konsonanten. Die Bezeichnung der Konsonantengruppen (hoch, mittel, tief) entspricht einer wörtlichen Übersetzung aus dem Thailändischen. Die Aussprache des Grundtones des Zeichens entspricht nur ungefähr einer entsprechenden Tonlage. Zu diesem Thema später mehr.

Jedoch beeinflusst die Zugehörigkeit eines Zeichens zu einer Gruppe die Aussprache einer Silbe. Da es 5 verschiedene Tonhöhen gibt, für die es auch separate Tonhöhenzeichen gibt, sind die Regeln der Aussprache sehr schwer zu durchschauen. Die formalen Ausspracheregeln finden Sie in [6] der Literaturhinweise
.



Jeder Konsonant hat seinen Namen

Wie bereits oben erwähnt, hat jedes Zeichen zu seinem Laut einen Beinamen. Erst mit diesem kann ein Schriftzeichen exakt benannt werden, da es mehrere Zeichen gibt die den gleichen Laut repräsentieren. So wie wir die Buchstaben unseres Alphabets A
, Be, Ce, De usw. nennen, wird im Thailändischen immer der Beiname zum Laut genannt. Der Beiname entspricht einem Begriff der thailändischen Sprache, der mit diesem Schriftzeichen beginnt. In der rechten Spalte wird die Lautänderung gezeigt, die das Zeichen in Abhängigkeit von der Position in einer Silbe (Anfang / Mitte / Ende) annimmt. Zeichen die auf Lehn- und Fremdworten hinweisen sind blau dargestellt.

Rote
Buchstaben werden nicht mehr verwendet. Anstelle dessen werden die Buchstaben der ganz rechten Spalte eingesetzt. Die alten Buchstaben werden natürlich noch häufig in Texten zu lesen sein und werden auch noch in Lehrunterlagen verwendet. Die Umstellung wird wohl noch eine Weile dauern und ist mit der Einführung der neuen deutschen Rechtschreibung zu vergleichen.

Violett
dargestellte Zeichen sind eine Kombination aus blau und rot.

Zeichen

Laut + Beiname

Übersetzung
des Beinamens

Lautänderung
Anfang/Mitte/Ende

Ersatz

gkoo gkai

Huhn

gk / - / g

khoo khai

Ei

kh / - / g

khoo khuuad

Flasche

khoo khwaai

Wasserbüffel

kh / - / g

khoo khon

Mensch

khoo ra khang

Tempelglocke

kh / - / g

ngoo nguu

Schlange

ng / - / ng

djoo djaan

Teller

dsch / - / d

tschoo tsching

Zimbel

tsch / - / -

choo chaang

Elefant

tsch / - / d

soo soo

Kette

s / - / d

choo chöö

Baum

tsch / - / -

joo jing

Frau

j / - / n

doo cha daa

Krone

d / dt / d

dtoo bpa dtagk

Kurzspeer

dt / dt / d

thoo thaan

Sockel

th / dt / d

thoo mon thoo

Frauenname

th / dt / d

thoo phuu thau

der Alte

th / dt / d

noo neen

Novize

n / - / n

doo degk

Kind

d / - / d

dtoo dtau

Schidkröte

dt / dt / d

thoo thung

Beutel

th / dt / d

thoo tha haan

Soldat

th / dt / d

thoo thong

Fahne

th / dt / d

noo nuu

Maus

n / - / n

boo bai mai

Blatt

b / - / b

bpoo bplaa

Fisch

bp / - / b

phoo phüüng

Biene

ph / - / -

foo faa

Deckel

f / - / -

phoo phaan

Schale

ph / - / b

foo fan

Zahn

f / - / b

phoo sam phau

Segelschiff

ph / - / b

moo maa

Pferd

m / - / m

joo jagk

Riese

j / - / i

roo rüüa

Boot

r / n / l

loo ling

Affe

l / - / n

woo wään

Ring

w / - / u

soo saa laa

Pavillion

s / - / d

soo rüü sii

Eremit

s / - / d

soo süüa

Tiger

s / - / d

hoo hiib

Kiste

h / - / -

loo dju laa

Drache

l / - / n

oo aang

Schüssel

oo / - / -

hoo nogk huugk

Eule

h / - / -


Erläuterungen zur Aussprache
In den verschiedenen Publikationen wird die Aussprache nicht immer einheitlich dargestellt. Insbesondere ist zu beachten, dass in fremdsprachigen Büchern deren Laut-Aussprache-Zuordnung zugrunde liegt und somit ebenfalls zu einer anderen Umschreibung führen. An folgendem Beispiel soll dies an dem Begrüßungswort mit der englischen Ausspracheumschreibung gezeigt werden.

Thaiwort:

สวัสดี

Das thailändische Wort ist das Begrüßungswort und bedeutet "Guten Morgen", "Guten Tag" oder "Guten Abend". Es enthält 6 geschriebene Zeichen.
Das erste Zeichen ist ein soo süüa (s) . Das grüne a wird gesprochen aber nicht geschrieben (kommt oft im Thailändischen vor).Das zweite a ist oberhalb dem woo wään (w) geschrieben. Ein weiteres Erschwernis in diesem Wort ist das geschriebene aber nicht gesprochene soo süüa (s). Auf dem doo degk ist der lange Vokal ii. Hier entsteht ein Unterschied in der Lautschrift im Englischen: der Vokal wird als e geschrieben, weil dies im Englischen eben als i gesprochen wird.

Aussprache deutsch:

sawasdii

Aussprache englisch:

sawasdee


Nachfolgende Hinweise können nur ein grober Anhaltspunkt sein, da es unmöglich ist, in Schriftform eine Aussprache zu beschreiben. Das Hören der richtigen Aussprache ist daher unumgänglich. In den Literaturhinweisen finden Sie Hinweise auf Bücher mit CD bzw. computergestützte Lernprogramme.

Im Großen und Ganzen werden die Buchstaben in der Lautschrift genauso ausgesprochen wie im Deutschen. In der folgenden Tabelle werden daher nur die Besonderheiten herausgestellt.

Laut

Erläuterung

bp

Im Gegensatz zum b, das wie unser B gesprochen wird, liegt das bp zwischen B und P. Achten Sie jedoch darauf, es nicht wie das P im Deutschen zu sprechen, also zu hart.

dsch

Das dsch wird wie in Dschungel gesprochen.

dt

Beim dt gilt analog das Gleiche wie beim bp.

gk

Ein Laut etwas härter als G aber weicher als K, liegt aber näher an G. Oft wird anstelle von gk auch nur g verwendet.

kh

Entspricht unserem K. Oft wird anstell von kh auch nur k verwendet.

ng

Das ng wird wie in bringen gesprochen. Dieser Laut macht im Deutschen kein Problem, weil er im Wortinneren oder am Wortende steht. Problematisch wird es am Wortanfang. Hier hilft nur üben, üben und nochmals üben!

o

Das kleine o wird wie in offen gesprochen.

O

Das große O wird wie in Ofen gesprochen. Dieser Laut tritt erst bei den Vokalen in Erscheinung und wurde an dieser Stelle zur Abgrenzung des Lauts von oo aang, das als Konsonant gilt, aufgeführt.

ph

Dem P folgt ein kaum hörbares H hinterher.

r + l

Diese beiden Buchstaben werden wie im Deutschen gesprochen. Allerdings sprechen viele Thailänder (ich glaube alle) das r wie ein l aus. Dies entspricht jedoch nicht der "Hochsprache" sondern eher einem aus der Bequemlichkeit resultierenden Slang.

th

Das th wird wie im Namen Theodor ausgesprochen, also Das tsch wird wie in deutsch gesprochen.mit einem kaum wahrnehmbaren H hinter dem T.

tsch

Das tsch wird wie in deutsch gesprochen.

ü

Das ü wird nicht wie im Deutschen mit fast gespitzten Lippen im vorderen Teil des Mundes gebildet, sondern es bleibt bei leicht geöffnetem Mund im Rachen hängen.

ö

Für das ö gilt analog das Gleiche wie beim ü.



Anfang dieser Seite   weiterlesen Vokale

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü