Farbcode - Homepage von Erwin Sepp

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Farbcode

Infos

Angabe des Widerstandswertes auf dem Bauteil durch Farbringe
Da die Widerstände meistens sehr kleine Bauformen haben, wird der besseren Lesbarkeit wegen der Widerstandswert mit Farbringen angegeben. Dabei ist zu beachten, dass es einen sogenannten 4-Ring- und einen 5-Ring-Farbcode gibt. Heute ist fast ausschließlich der 5-Ring-Farbcode im Einsatz. Dabei wird der Wert des Widerstandes mit 3 Ringen, der Multiplikator mit 1 Ring und die Toleranz mit 1 Ring angegeben.

Das Prinzip von Farbringen oder Farbpunkten werden in der Elektronik nicht nur für Widerstände sondern für alle anderen kleinen Bauelemente (z.B. Kondensatoren) verwendet. Bei Kondensatoren muss man allerdings die Einheit des elektrischen Wertes kennen. Bei kleinen Kondensatoren, für die bevorzugt die Farbringe zum Einsatz kommen, handelt es sich meist um pF (Picofarad) oder nF (Nanofarad). Welche Einheit es nun wirklich ist, hängt vom Kondensatortyp ab (Keramik-Kondensator, Vielschicht-Kondensator, Kunststofffolien-Kondensator u.A.). Dies erfordert tiefergehende Kenntnisse der Thematik.


Farbe

Wert

schwarz

0

braun

1

rot

2

orange

3

gelb

4

grün

5

blau

6

violett

7

grau

8

weiß

9


Ringzuordnung

 

Widerstandswert

Multiplikator
(Anzahl Nullen)

Toleranz

4-Ring-Farbcode

Ringe 1 und 2

Ring 3

Ring 4

5-Ring-Farbcode

Ringe 1, 2 und 3

Ring 4

Ring 5


Beispiel 4-Ring-Farbcode

Beispiel 5-Ring-Farbcode


Normreihe
Bauteile der Elektronik (Widerstände, Kondensatoren, Z-Dioden usw.) werden mit Werten von Normreihen hergestellt. Die Normreihen werden mit E6, E12, E24, E48 und E96 (es gibt noch weitere Reihen) bezeichnet. Die Zahl gibt die Anzahl der Einzelwerte pro Dekade an. Eine Dekade bedeutet dabei die Werte von 1 bis 9, 10 bis 99,  100 bis 999 usw.

Mit den Normreihen ist auch die Toleranz verknüpft. Dabei hat die Reihe E12 eine Toleranz von 10 %, E24  eine Toleranz von 5 % und E96 eine Toleranz von 1 %. Diese Toleranz ist auch die Basis der Abstände der Einzelwerte zueinander. Diese sind so gestaffelt, dass eine positive Toleranz und eine negative Toleranz des nächsten Wertes sich berühren oder knapp überlappen.


Beispiel:  10 Ohm + 10% = 11 Ohm              12 Ohm - 10% = 10,8 Ohm


E6

10

15

22

33

47

68

E12

10

12

15

18

22

27

33

39

47

56

68

82

E24

10

11

12

13

15

16

18

20

22

24

27

30

33

36

39

43

47

51

56

62

68

75

82

91


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü